Ganzglasdusche, Duschtrennwand, Duschabtrennung bzw. Badewannenaufsatz – das Komfortplus im Bad

Gläserne Maßarbeit für Ihr Bad

Eine von uns gefertigte Duschtrennwand für Ihr Badezimmer in München und Umgebung ist immer maßgefertigt. Schließlich haben Bäder oft spezielle Formen, die es zu berücksichtigen gilt und nicht mit Meterware bestückt werden sollten. Auch Dachschrägen oder Ausschnitte für Mauersockel machen einen Badewannenaufsatz zu einer Anfertigung, die nicht von der Stange kommen kann – für Sie etwas ganz Besonderes, für uns versiertes Alltagsgeschäft, in dem wir große Erfahrungen haben.

Ganzglasdusche: Eine Duschkabine aus Glas

Neben dem Badewannenaufsatz bzw. der Duschabtrennung für Ihre Badewanne fertigen wir für Sie auch eine maßgeschneiderte Duschkabine aus Glas – ganz nach Ihren Wünschen. Sie erhalten eine Duschkabine als funktionale Ganzglasdusche, beispielsweise barrierefrei als bodenebene Walk-in-Dusche, oder eine, die auf Ihre vorhandene Duschtasse aufgesetzt wird.

Vom Wert einer Duschabtrennung

Oft sind es die vermeintlichen Kleinigkeiten, die das Leben lebenswert und eine Wohnung komfortabel machen. Ihr praktischer Wert fällt meist erst dann auf, wenn sie fehlen. Zu diesen nützlichen Helfern gehört auch die Duschabtrennung bzw. der Badewannenaufsatz. In München mit seinen vielen verschiedenen Wohnungstypen und –größen gibt es zahlreiche eher kleine Bäder, deren Komfortwert sich mit einer Duschabtrennung oder einem Badewannenaufsatz aus Glas steigern lässt.

Badewannenaufsatz: Besser Duschen in der Badewanne

Eine Badewanne muss sein, da sind sich viele Großstädter einig. Aber wie oft wünscht man sich nicht zugleich eine Duschkabine neben der Badewanne? Ist das Badezimmer zu klein für beides, lässt sich per Badewannenaufsatz die Wanne mit einer Handbewegung in eine Duschkabine verwandeln. Diese Badewannen Duschabtrennung wird bei Nichtgebrauch einfach zur Seite geklappt und als Faltwand platzsparend über den Rand der Badewanne geschwenkt. Damit kann man sich auch in einem Bad ohne extra Duschkabine nach Herzenslust dem Duschvergnügen hingeben, ohne sich Gedanken über Spritzwasser auf dem Fußboden oder den Wänden machen zu müssen.

Badewannen Duschabtrennung: Die praktische Klapplösung

Eine Duschabtrennung aus Glas ist auch allemal beständiger als ein simpler Duschvorhang. Der Badewannenaufsatz ist stabiler, praktischer zu handhaben und vermittelt ästhetisch ein hochwertigeres Erscheinungsbild. Beim Baden in der Wanne ist der Badewannenaufsatz aus Glas im zusammengeklappten Zustand zudem nicht im Weg. Dass er sich unkompliziert reinigen lässt, ist ein weiterer Vorteil. Und befindet sich die Badewanne nicht in einer Eckposition, kann die fehlende Schutzwand hier auch mit einem feststehenden Seitenteil hinzugefügt werden.

Viele Gestaltungsvarianten möglich

Unsere Produkte sind weitestgehend rahmenlos, transparent oder verfügen auf Wunsch über eine Struktur, sind satiniert, teilsatiniert oder farbig. Wir verwenden Sicherheitsglas, das mit Clear-Shield® oder Signapur® – einer UV-härtende Nanoversiegelung – beschichtet werden kann. Für Ihre Ganzglasdusche empfehlen wir Glasrückwände statt Fliesen, da diese sich besonders gut reinigen lassen. Es gibt sie auf Wunsch bedruckt oder lackiert. Alle von uns verwendeten Beschläge bestehen aus hochwertigen Materialien, beispielsweise Messing oder Edelstahl. Sie können je nach Geschmack mit den verschiedensten Oberflächen gefertigt werden – etwa verchromt, matt oder gebürstet. In ihrer Funktionalität sind diese Beschläge sehr vielgestaltig. Wir können Sie für Sie gern flächenbündig, als Anschlag- oder Pendeltüre, mit Hebe-Senkmechanismus oder als Schiebetüre ausführen.

Ihr Ansprechpartner:
FLORIAN SCHÖNEMANN
Tel.: 089/149 66 65
f.schoenemann@glaserei-salzinger.de

Bildergalerie zu "Badezimmer: Glasdusche, Duschabtrennung aus Glas, Ganzglasdusche etc."

Sie wünschen eine elegante Dusche aus Glas, eine Duschabtrennung, eine bedruckte Glaswand oder eine Glasschiebetür? Wir haben für jedes Badezimmer die passende Lösung.

© Glaserei Salzinger GmbH & Co. KG München, 2016